Produktdesign (BPD)

Produktdesign in Hannover studieren

Produktdesigner*innen gestalten die Dinge unseres Alltags: Produktgestaltung vermittelt zwischen den Menschen und den Dingen. Design studieren bedeutet, sich für Vielfältiges zu interessieren und sich für vielgestaltige berufliche Optionen vorzubereiten. Dafür braucht es Spezialisten mit fundierten Kenntnissen in vielen Bereichen. Wichtig sind kulturelle Neugier, räumliche Vorstellungskraft und verknüpftes Denkvermögen genauso wie die Sicherheit im Umgang mit Material, Farbe und Zeichen.

Studieninhalte

Der Studiengang bietet in den Bereichen Gestaltung/Entwurf, Kreativität, Theorie, Technologie und Techniken eine Vielzahl von Lern- und Entwicklungsräumen. Engagierte Experten lehren Design als eine Entwicklungsstrategie, mit der sich komplexe Aufgabenstellungen methodisch wie intuitiv lösen lassen. Anfangs sind theoretische und praktische Inhalte eng miteinander verknüpft. Später vermittelt das Studium fachübergreifende und berufsorientierte Kompetenzen – als Grundlage einer umfassend entwickelten Design-Kompetenz.

Internationale Ausrichtung

Internationale Handlungskompetenz ist für die Produktdesigner*innen in einer globalisierten Welt unerlässlich. Mit einigen Partnerhochschulen pflegen wir enge Kontakte, die einen internationalen Dialog garantieren.

Kurzübersicht

  • Abschluss

    Bachelor of Arts (B.A.)

  • Studienbeginn

    Wintersemester

  • Studienform

    Vollzeit

  • Zulassungsmodus

    Auswahlverfahren / Eignungsprüfung

  • Interessensgebiet
    Design
  • Regelstudienzeit

    8 Semester

  • Bewerbungsschluss

    15. März

  • Vorpraktikum

    Ein handwerklich orientiertes Praktikum wird empfohlen

Weitere Informationen