use-less – Slow Fashion gegen Verschwendung und hässliche Kleidung

31.10.2021 - 13.03.2022
11:00 Uhr - 18:00 Uhr

“Buy less, choose well, make is last”, Vivienne Westwood, Schirmherrin der Ausstellung.

 

Eröffnung am Freitag, den 31.10.2021, 16.00 Uhr

 

Kleidungsstücke erzählen Geschichten. Wie sind sie entstanden? Wer hat sie gekauft? Warum wurden sie entsorgt? USE-LESS zeigt, was in unseren Schränken steckt und was sich hinter der Idee der „Slow Fashion“ verbirgt.

 

Egal ob Jeans, T-Shirts oder Nylonstrümpfe – Kleider entstehen in komplexen Produktionsabläufen mit Folgen für Menschen und Umwelt. Die Ausstellung stellt die Ergebnisse der Slow Fashion-Forschung der Hochschule Hannover vor. Die Designprojekte machen deutlich, wie Mode langlebig, ressourcensparend und schön gestaltet werden kann. Gleichzeitig fragt die Ausstellung, was Nutzer*innen durch ihre Art des Konsums verändern können. Nicht nur Verzicht, sondern auch Transparenz und Teilhabe sind wichtig, um Mode nachhaltig zu gestalten. Dabei spielen Umweltschutz und faire Arbeitsbedingungen eine ebenso große Rolle wie Material, Kreativität und Ästhetik.

Veranstal­tungs­ort

Sonderausstellung im Museum August Kestner

Plakat use-less Save The Date
Einladung use-less Save The Date

Nach Stationen in Bremen, Sinsheim und Bocholt kehrt die Wanderausstellung nach Hannover zurück und wird hier erstmals im Museum August Kestner gezeigt.

Das Museum ergänzt die Ausstellung durch einen Blick auf den Umgang mit Textilien in der Antike. Eine koptische Kindertunika sowie Darstellungen von drapierten und gegürteten Kleidungsstücken auf antiken griechischen Gefäßen zeigen erstaunliche Erkenntnisse über frühe ressourcenschonende und intelligente Lösungen – nicht zuletzt veranschaulicht an der Rekonstruktion eines antiken Webrahmens.

Inspiriert von der Antikensammlung des Museumskreierten Modedesign Studierende nachhaltige Mode unter dem Motto „Zeitlose Vernunft“. In ihren Entwürfen nehmen sie so die Philosophien und Idealvorstellungen vergangener und heutiger Zeiten auf. Interaktive Stationen laden ein, näher in den Kontakt mit Mode und Gestaltung zu treten. Diese fördern das Erlernen von kreativen Fähigkeiten und gemeinschaftlichen Praktiken wie Reparatur, Upcycling und Tausch.

Erstmalig ist die Schirmherrin der Ausstellung, VIVIENNE WESTWOOD, im Museum August Kestner mit einer Sonderstation vertreten. Gezeigt wird das Squiggle Top im Wandel der Jahrzehnte – ein bedeutender Slow Fashion Klassiker, der viele Designer*innen inspiriert hat.

Neben der Ausstellung wird ein umfangreiches Begleitprogramm im Museum und an anderen Orten der Stadt weitere Einblicke in das Thema Slow Fashion bieten. Die Zusammenarbeit zwischen Hochschule Hannover, Museum August Kestner, Agenda 21- und Nachhaltigkeitsbüro der Landeshauptstadt Hannover und dem Kirchlichem Dienst in der Arbeitswelt der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers ermöglicht ein vielfältiges Veranstaltungsprogramm mit zahlreichen Akteuren. Neben Formaten wie Expert*innengesprächen, Vorträgen, Podiumsveranstaltungen bieten Kreative und Designer*innen Einblicke in ihre Arbeit. Das Programm wird ergänzt um gesellschaftspolitische Diskussionsveranstaltungen rund um das Thema Mode.

Für Schulen steht ein vielfältiges Angebot zur Verfügung. Es können ausstellungsbegleitende pädagogische Programme und Führungen im Museum gebucht werden. Schulen im Stadtgebiet Hannover stehen Unterrichtsangebote zur Vor- oder Nachbereitung des Ausstellungsbesuchs zur Verfügung.
Konzipiert und gestaltet wurde die Ausstellung vom USE-LESS Zentrum für nachhaltige Designstrategien des Studiengangs Modedesign an der Hochschule Hannover unter der Leitung von Prof.in Martina Glomb und dem Hafenmuseum Speicher XI in Bremen.

Die Ausstellung im Museum August Kestner wird dankenswerterweise durch die Klosterkammer Hannover gefördert.

Museum August Kestner

Pia Drake
Leitung Bildung und Kommunikation

Trammplatz 3, 30159 Hannover

Telefon: 0511 168 45677
Fax: 0511 168 46530

www.museum-august-kestner.de

Hochschule Hannover
Fakultät III – Medien, Information und Design

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Alexandra Gomez
Expo Plaza 2, 30539 Hannover

E-Mail: alexandra.gomez(at)hs-hannover.de

Telefon: +49 (0) 511 9296-2464
Fax: +49 (0) 511 9296-2303