Gleichstellungsbüro

Willkommen im Gleichstellungsbüro der Fakultät III – Medien, Information und Design. Das Gleichstellungsbüro bietet Raum für alle Angelegenheiten, Fragen und Themen im Zusammenhang mit Gleichstellung und Chancengerechtigkeit. Das Informations- und Beratungsangebot ist offen für alle Studierenden und Fakultätsangehörigen.

same difference: Koordination Gender & Diversity Fakultät III

Die Koordinationsstelle »same difference« bündelt die Aktivitäten der Fakultät Medien, Information und Design im Bereich Gender und Diversity mit dem Ziel, entsprechende Projekte und Veranstaltungen zu unterstützen, zu initialisieren und durchzuführen. Sie ist Schnittstelle und Vernetzung zwischen den Akteur*innen innerhalb der Fakultät sowie zu anderen Stellen innerhalb und außerhalb der Hochschule Hannover.

Angebote

Schöne Aussichten mit SWOOSH LIEU

Nach der Auftaktveranstaltung zu »Schöne Aussichten« im Dezember 2018 fand am 08.01.2019 die Folgeveranstaltung unter Mitwirkung des feministischen Performancekollektives SWOOSH LIEU in Kooperation mit dem Studiengang Szenografie–Kostüm–Experimentelle Gestaltung statt. Unter dem Titel »Bühnentechnik als utopischer Wahrnehmungsraum und die Demokratie der Mittel« stellten SWOOSH LIEU anhand filmischer Beispiele von Inszenierungen ihre Arbeit vor. Gemeinsam mit den teilnehmenden Studierenden diskutierten sie ihre Inhalte, Kontexte und Arbeitsweisen mit dem Fokus gleichberechtigter, hierarchiefreier, basisdemokratischer Arbeitsmethoden.

Fotos: Ulrike Schoeller-Hufschmidt

Schöne Aussichten

Bei der Auftaktveranstaltung »Schöne Aussichten« am 04.12.2018 arbeiteten Studierende und Lehrende der Fakultät in einem partizipativ angelegten Workshopformat eines Open Thinking/Working/Speaking Space. Sie erörterten Fragen und Aspekte zu Chancengleichheit und Teilhabe im Kontext von Studium, Beruf und Gesellschaft: Bedeuten gleiche Rechte auch gleiche Chancen? Wohin entwickelt sich Gesellschaft? Und was habe ich damit zu tun? Die in verschiedenen Gruppen geführten Diskussionen wurden sprachlich, zeichnerisch und figürlich festgehalten und in einer abschließenden Runde zusammengeführt. 

Die hieraus entwickelten ersten Impulse zum Handlungsbedarf im Studium, im Beruf und im gesellschaftlichen Zusammenhang (sowohl auf der strukturellen Ebene als auch aus individuellen Perspektiven heraus) werden in den weiteren Verlauf der Veranstaltungsreihe »Schöne Aussichten« eingespeist.

Fotos: Lena Sikorski und Ulrike Schoeller-Hufschmidt

Queer Identities. Zine-Projekt zu Gender- und Queerperspektiven

Am 17.01.2017 stellten die Studierenden des Wahlkurses »Queer Identities« ihre im Wintersemester 2016/2017 gestalteten Zines (Themenhefte) im Atrium des Design Center der Hochschulöffentlichkeit vor. Die Hefte thematisieren in einer Verknüpfung aus theoretischen und gestalterischen Zugängen unterschiedliche Perspektiven auf Gender und Queer. Die Autor*innen beleuchten und interpretieren binäre Stereotype von Geschlecht und werfen Fragen zu Norm, Normalität und Normativität auf.

Eine erste Kleinauflage der Hefte wird unter dem Label »Existenz & Küsse« zum Kauf angeboten. Das Projekt wurde begleitet von Prof. Dorothee Weinlich, Katharina Krämer und Elena Schönsee und mit Mitteln aus dem Gleichstellungsfonds der Hochschule Hannover unterstützt. Die Ergebnisse sind im begleitenden Blog zu sehen.

Fotos: Corinna Guthknecht

Konferenz No Body – Some Body – Any Body

Die Konferenz »No Body – Some Body – Any Body: Gestaltete Gender-Identitäten« fand am 22. und 23. Oktober 2015 im Design Center der Fakultät Medien, Information und Design der Hochschule Hannover in Kooperation mit dem international Gender Design Network iGDN statt. Die Veranstaltung versammelte Fachleute aus dem Kontext Design und Gender sowie Interessierte in Vorträgen, Workshops und Diskussionen. Begleitend wurde die Ausstellung »Blue + Pink: Rethink« des iGDN gezeigt. Weitere Informationen unter www.nobody-somebody-anybody.org.

Fotos: Christoph Enke und Patrick Junker